Meine kinesiologische Arbeitsweise wurde vor allem durch folgende Dozentinnen und Dozenten geprägt:
HELGA FORSTER
vom Centrum Humanicum in Dornbirn
 
Dort habe ich folgende Methoden lernen dürfen:
Touch for Health I - IV
Basiswissen der Kinesiologie
 
Brain Gym 1 und 2
Übungen, um Lernen zu unterstützen sowie Kennenlernen der linken und rechten Gehirnprofile
 
Frühkindliche Reflexe I und II
sichern dem Säugling das Überleben. Mit fortschreitender Gehirnentwicklung bildet sich die Willkürmotorik aus. Dazu müssen frühkindliche Reflexe gehemmt oder integriert sein, um in die Haltungsreflexe überzugehen, damit durch unvollständige Reflexintegration Störungen bei der Hand-Auge-Koordination, visueller und auditiver Wahrnehmungsverarbeitung, Konzentration, Orientierung und Sprachentwicklung verhindert werden
EDU-K
kinesiologische Lernförderung durch spezifische Bewegungen mit dem Ziel der Gehirnaktivität, Aufnahme und Speicherung
Methode nach Gallo
Dr. Fred Gallo, amerikanischer klinischer Psychologe und Psychotherapeut entwickelte eine Klopfmethode, um Ängste verschiedenster Ausprägung auszubalancieren
IAK KIRCHZARTEN
Maßgeblich haben mich folgende Dozentinnen und Dozenten geprägt:
 
Dr. Ph. D. Charles Krebs (Australien)
...ist Meeresbiologe. Ein Tauchunfall mit schwerwiegenden Folgen führte ihn über viele Umwege zur Kinesiologie. Die eigene Genesung auf seinem Weg aus dem Rollstuhl überzeugte ihn so sehr, dass er sich fortan selber dem Weg der Kinesiologie verschrieb. Diese erlernte er zuerst von Grund auf, um später das Kinesiology College in Melbourne zu gründen. Er ist professioneller Kinesiologe mit Schwerpunkt Gehirn.
Eines seiner herausragenden Entwicklungen stellt Leap (Learning Enhancement Advanced Programm) dar:
Programm für Lern- und Teilleistungsschwächen basierend auf den Grundlagen der „integrierten Gehirnfunktion“. Gerichtet ist es vor allem an Schüler und Schülerinnen jeden Alters, aber auch an Sportler, Musiker und Menschen mit hohen mentalen Ansprüchen und Beanspruchungen.
Ich habe dort Leap I-V sowie Funktion der GLIA-Zelle erlernt.
 
Hugo Tobar (Australien)
Seine Methoden basieren auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurobiologie und Erkenntnisse aus der Gehirnforschung. Er verbindet in seiner Arbeit ebenfalls das indische Chakra-System mit dem chinesischen Meridiansystem.
Im Bereich Kinesiologie und Gehirn gilt er als einer der innovativsten Köpfe. Vor der 4-jährigen Ausbildung bei Dr. Charles Krebs am College in Melbourne (siehe Beschreibung Charles Krebs) studierte er zuvor 3 Jahre in Indien östliche Philosophie.
Diese Methoden habe ich erlernt:
 
Chakra Hologramm:
Haupt-, Neben-, und außerkörperliche Chakren werden kinesiologisch hinsichtlich Blockaden
bearbeitet
 
Brain-Hologramm:
Gehirnkinesiologie unter Einbeziehen aller Sinne, Gleichgewicht und Somatosensorik
Neps 1-2 Fokus liegt auf der emotionalen Stressauflösung durch Einwirken auf die beteiligten Gehirnareale und -kerne
Biochemie der Psyche:
Systeme der Hormon- und Neurotransmitter und der Einfluss auf die Emotionen, Verdauung...
 
Body Structur Hologram:
balancieren aller Körperstrukturen von Knochen, Sehnen, Bändern, Muskeln, Knorpeln, Faszien, Hirn-Rückenmarksnerven, Haut-Dermatome
 
David Corby (Australien)
...ist Gründer und Direktor des Holistic Kinesiology College of Complementary Medicine in Sydney/Australien. Sein Programm VHS (Vibrational Healing System) verbindet das umfassende und tiefgehende Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin mit wesentlichen Gehirnfunktionen und Körperstrukturen und integriert dies in die Kinesiologie (siehe Beschreibung IAK Kirchzarten)
 
Diese Methoden habe ich erlernt:
Emotion, Spirit, Destiny:
psycho-emotionale Themen werden über traditionelle chinesische Lehren kinesiologisch bearbeitet
 
Brain Funktion:
Verbesserung aller Gehirnfunktionen durch Einsatz von Akupressurpunkten
 
Acupunctur System:
umfassendes, tiefergehendes Wissen und Umgang mit den Akupunkturpunkten und deren Auswirkung auf Gehirnfunktionen und Körperfunktionen
Physiologie:
Programm zur Verbesserung von Haltungsschäden, Körperbeeinträchtigungen ausgehend von der Struktur
 
Ian Stubbings (Australien)
Diese Methoden habe ich erlernt:
 
Sips ist eine Methode von 0 bis 8 mit der zu einem entsprechenden Schwerpunktthema die jeweiligen Stressfaktoren präzise bestimmt und ausbalanciert werden.
Sips 0-III (Stress Indicator Point System)
Methode auf verschiedenen Leveln, um Energieausgleich in Muskeln, Sehnen, Bändern, Knochen, Gelenken, Haut und auf Zellebene zu erwirken. 
Wasser, mehr als H2O
neue Forschungsarbeiten veranschaulichen revolutionäre Eigenschaften des Wassers im Körpersystem. Diese wurden von Ian Stubbings in die Kinesiologie übersetzt.
 
Marco Rado (Italien)
Im Ursprungsberuf ist er Physiotherapeut. Durch einen Unfall mit körperlichen Folgen gelangte er zur Kinesiologie, um diese nach Genesung vor 20 Jahren zu erlernen. Sein Schwerpunkt liegt auf der Applied Physiology. Ergänzend studierte er traditionelle Medizin (TCM) und manuelle Medizin wie Osteopathie und Fascial Manipulation. 2004 erhielt er den Ehrendoktor der Medizin.
 
Diese Methoden habe ich erlernt:
Spine Physiology
Wirbelsäulenphysiologie unter Berücksichtigung von Wirbeln, Muskeln, Gehirnhäuten und Bandschei-benvorfällen
NeuroGastroEnterologie 1
Auswirkungen von Stress auf die Darmflora in Zusammenhang mit Gehirnfunktionen
 
Physiologie von Stress
Stressreaktionen auf Hormon-, Immun-, Nervensystem- und Ökologieebene werden festgestellt und mit spezifischer Methode ausbalanciert
 
Alfred Schatz (Deutschland)
Pionier der Kinesiologie in Deutschland, Mitbegründer und Direktor des IAK Kirchzarten, Freiburg.
 
Diese Methoden habe ich erlernt:
 
Seven Chi Keys
Balancieren der 7 Hauptchakren, die aus dem Nervenplexus und den Spinalganglien entstehen und in Verbindung sind mit dem neuroendokrinen System
Biochemie der Seele
Anwendung verschiedener Hormon-Protokolle
Frank Kinslow (USA)
Dr. Frank Kinslow ist Chiropraktiker und arbeitete als Dozent an der Everglades University in Florida (USA). Dort habe ich QE (Qantum Entrainment) erlernt: Über Berührung wird das vegetative Nervensystem in einen Zustand von tiefen, heilsamen Prozessen geführt. Stellt in erster Linie eine Technik der Selbsthilfe dar. Basiert auf Erkenntnissen der Quantenphysik
 
MEINE ZUSATZFORTBILDUNGEN
Sabine Gebhardt (Deutschland, Markdorf)
Zeit für Achtsamkeit: 8-wöchiger Kurs auf der Grundlage von MBSR (nach John Kabat-Zinn).
Geschult wird Achtsamkeit, um das eigene Gewahrsein zu steigern und die Klarheit zu fördern.
Body-Scan, Yoga, Sitzmeditation, Gehmeditation, achtsames Essen und Atmen... sind einige Inhalte des Kurses, um die eigenen Stressparameter im Privaten wie Beruflichen wahrzunehmen und diesen mit den erlernten Methoden entgegenzuwirken.
Jasmin Wolff (Deutschland, Pfaffenhofen-Hohenwart)
...ist Psychokinesiologin nach Dr. Klinghardt, hat die systemische Aufstellungsarbeit nach Hellinger erlernt und ist Reikimeisterin. Neben Einzelberatungen und Ausbildungen bietet sie sowohl bei sich in Pfaffenhofen als auch in meiner Praxis für Kinesiologie in Lindau Übungstage an. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass Interessierte für einen Tag mit ihren Anliegen kommen und diese in einer Gruppe gemeinsam mit verschiedensten Methoden bearbeitet werden. Gleichzeitig vermittelt Jasmin Wolff stets Methoden zur Selbsthilfe.
Schon sehr früh erkannte Jasmin durch und über ihre Liebe zu Tieren, dass Heilen ihre Berufung ist. Seit über dreißig Jahren unterstützt sie äußerst erfolgreich Menschen wie Tiere gleichermaßen dabei, energetische Blockaden zu lösen, alte Muster und Erfahrungen loszulassen, um dadurch gesund zu werden und zu bleiben. Dabei ist ihre herausragende Fähigkeit, genau hinzuhören ebenso beeindruckend wie ihre Gabe, hinzufühlen und sich einzufühlen.
Erlernen durfte ich bei ihr Psychokinesiologie und den Reiki-Grad II